Hallenradsportweltmeisterschaft am 23.-25. Oktober in Dornbirn (Österreich)

Japanische Radball-Nationalmannschaft bereitet sich in Wölfersheim auf die Wettkämpfe vor.

 

Bereits einige Tage vor der Hallenradsport-WM im österreichischen Dornbirn sind die Radballer aus Japan nach Deutschland gereist. Im Rahmen ihrer Vorbereitungen waren sie am 21.10.2008 wieder einmal beim Radfahrerverein Teutonia in Wölfersheim zu Gast.

Die 6-köpfige Delegation mit der Mannschaft Ko Matsuda / Naoya Kinoshita als WM-Teilnehmer in der A-Gruppe und damit unter den 6 besten Nationen der Welt, wollte gegen die Wölfersheimer Teams noch einmal zusätzliche Spielpraxis in der Vorbereitung erfahren. Neben dem Ersatzteam der Japaner waren zwei Wölfersheimer Mannschaften, ein Mixed-Team Japan-Wölfersheim und eine Mannschaft aus Steinfurth vertreten. Aufgrund dieser Besetzung waren interessante Spiele zu erwarten. Die durchweg recht engen Ergebnisse spiegelten die Spannung der Begegnungen wieder. Aufgrund der kurzfristigen Terminvereinbarung fanden sich nur wenige Insider als Zuschauer ein, die die spannenden und hochklassigen Spiele bis zum Ende verfolgten.

Die Japaner sicherten sich bei der WM in Dornbirn mit Platz 5 den Verbleib in der A-Gruppe. Gegen die dominanten Radballnationen wie Deutschland, Tschechien, Schweiz und Österreich konnten sich die Asiaten (noch) nicht durchsetzen. Im Finale bezwangen die Tschechen die bisherigen Weltmeister Thomas Abel und Christian Hess aus Mainz-Hechtsheim mit 6:4, Dritter wurde die Mannschaft aus Österreich.

 

Im Kunstradsport räumten die deutschen Hallenradsportler im wahrsten Sinne des Wortes „ab“. Bis auf den verpassten Sieg bei den 4er-Frauen, bei dem die Mannschaft aus Aach „nur“ Silber errang, gewannen die Vertreter des BDR in allen Disziplinen die ersten Plätze. Bei den 1er Herren und 1er Frauen gingen sogar alle Podestplätze und Medaillen nach Deutschland. Interessierte finden weitergehende Informationen im Internet unter www.radwm08.at .