3. Minicup am 02.07.05 in Inheiden

Am 02.07.05 fand der 3. Minicup im 1er-Kunstradfahren in der Mehrzweckhalle in Inheiden statt. Bereits beim Einfahren zeigte sich, dass der Boden – offensichtlich von einer vorherigen Feierlichkeit – sehr rutschig war. Der Veranstalter unternahm das Möglichste, um dem Boden kurzfristig wieder zu mehr Grip zu verhelfen.

Valerie Stark eröffnete als erste Starterin das Teilnehmerfeld der Schülerinnen D. Bereits nach wenigen Übungen stürzte sie und hatte bei einer nachfolgenden Übung noch einmal Bodenkontakt. Ursache war nach wie vor zu wenig Bodenhaftung.

Daher konnte sie ihr Programm nicht zu Ende fahren und verzichtete aus Sicherheitsgründen auf die Vorführung der schwierigeren Übungsteile.

Auch nahezu alle nachfolgenden Starterinnen hatten die gleichen Schwierigkeiten und kamen zu Fall oder führten ihre Übungen verunsichert aus.

Melissa Stark, die bereits die ersten beiden Minicups in der Altersklasse Schülerinnen D für sich entscheiden konnte, wollte auch den Sieg im dritten Wettbewerb einfahren. Allerdings musste Sie mit einem geliehenen Rad starten, da die Reifen ihres Rades auf dem Boden überhaupt keine Haftung boten.

Mit dem „Leihrad“, auf dem sie nur eine Proberunde fahren konnte, kam sie relativ gut zurecht, lediglich zwei Freihändigübungen konnten gar nicht gefahren werden.

Ein Bestwert war folglich an diesem Tag nicht zu erwarten. Dennoch gelangen ihr der Tagessieg und damit auch der Gesamtsieg der Minicupwertung in ihrer Altersklasse. Valerie Stark belegt in ihrer ersten Saison Platz 9 der Tages- und Gesamtwertung.

Auch Lisa Bartel konnte in der Altersklasse der Schülerinnen C nicht auf ihrem Rad starten. Genau wie Melissa zuvor, war es ihr mit dem ungewohnten (Leih-)Rad nicht möglich, alle Übungen zu zeigen. Dennoch zeigte sie Nerven und brachte ihr Programm unter diesen Bedingungen gerade noch zeitgerecht zum Abschluss. Mit Platz 7 in der Tageswertung und der Gesamtwertung hat Lisa in ihrer zweiten Saison bereits zahlreiche Konkurrentinnen hinter sich lassen können. Dies ist umso bemerkenswerter, da Lisa nur an zwei Minicups teilnehmen konnte. Sie hatte daher kein „Streichresultat“ und musste das unter ungünstigen Bedingungen gezeigte Ergebnis in die Wertung nehmen.


zu den Bildern